Der Grüne Gockel in Dürrmenz

Seit über 10 Jahren engagiert sich unser Umweltteam zusammen mit dem Pfarrer in der St. Andreasgemeinde für die unterschiedlichsten Umweltaufgaben und achtet darauf, dass die Anforderungen des Umweltmanagementsystems „Grüner Gockel“ eingehalten werden.

Nistkästen wurden installiert, im Kindergarten der Wärmeschutz verbessert, im Pfarrgarten gearbeitet, Stromzähler abgelesen, die Anregung der „Winterkirche“ an den Kirchengemeinderat weitergegeben und, und, und …

Zum Umweltbericht 2014 notiert die von der  Landeskirche beauftragte Umweltrevisorin J. Moltmann-Herrmann in ihrem Prüfbericht:

„lnsgesamt ist festzustellen, dass die Evangelische St. Andreas Gemeinde weiterhin über ein Umweltmanagementsystem verfügt, das den Anforderungen des GRÜNEN GOCKELS in vollem Umfang gerecht wird. Bemerkenswert ist die integrierende Arbeit, die das Umweltteam nach über 10 jähriger Arbeit weiter wachsen lässt. Auch die sowohl kundige wie liebevolle Kommunikation mit der Kirchengemeinde und in Dürrmenz selbst adelt den Grünen Gockel. Die als mühsam beklagte Dokumentation ist dennoch vollständig und übersichtlich, ansprechend die Darstellung im aktualisierten Umweltbericht. Offenbar gehen bei der guten Zusammenarbeit die ldeen für Verbesserungen noch nicht aus. Die klare, selbstkritische und fachliche Bewertung der Daten ist eine gute Grundlage für die Weiterarbeit. …“

Umweltmanagment - was hat es damit auf sich?

In einem Beitrag des Mühlacker Tagblatts erkläuert Günter Straub, was es damit auf sich hat.

Das Umweltteam der Evangelischen Kirchengemeinde St. Andreas in Mühlacker

von links: Philipp Philippzig (Hausmeister), Gunther Augenstein, Michael Liefke, Günter Straub (Schöpfungsbeauftragter), Stefan Hertlein, Leonhard Kalkofen, Pfarrer Marcus Kalkofen, Jörg Künkler, Ina Walte Kleine Bilder vorne (von links): Thomas Wilhelm,

© Bild: Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker

von links:
Philipp Philippzig (Hausmeister), Gunther Augenstein, Michael Liefke, Günter Straub (Schöpfungsbeauftragter), Stefan Hertlein, Leonhard Kalkofen, Pfarrer Marcus Kalkofen, Jörg Künkler, Ina Walter

Kleine Bilder vorne (von links): Thomas Wilhelm, Wolfgang Würz, Manfred Rapp

Aktuell

Projekt „LebENZgarteN!“

Das Projekt LebENZGarteN! sieht vor, die Themenfelder

  • Brot aus Urweizen
  • Gesunder Honig
  • Äpfel von Streuobstwiesen
  • Sauberes Trinkwasser
  • Regionale Nutztierhaltung

anzusprechen. Das Projekt startete am Schöpfungstag 2015.

LebENZgarteN! legt den Fokus auf regionale Lebensmittel mit weltweiter Perspektive:

Wie ist Menschen der Zugang zu diesen Ressourcen möglich? Wie ist die Verteilung dieser Ressourcen? Dies zu thematisieren ist wichtig, da einige Lebensmittel nicht in der Region angebaut oder gezüchtet werden. Hier zeigt das Projekt auf, wie wichtig es ist, dass die Produktion ökologisch und sozial verträglich stattfindet. Hierzu ist eine Kooperation mit Fairtrade-Mühlacker etabliert worden.  Entsprechend der thematischen Ausrichtung werden Begehungen zu regionalen Erzeugern sowie eigene Pflanz- und Verarbeitungsaktionen stattfinden.

Das Projekt zielt darauf ab,  Menschen über Herkunft, Anbau und Zucht von Lebensmitteln zu informieren und  dazu zu sensibilisieren.

Es soll ein Bewußtsein für regionale, ökologisch verträgliche und gesunde Produkte zu entwickeln. Das Projekt "LebENZgarteN!" beschäftigt sich mit den regional vorhandenen Ressourcen, die eine wertvolle Quelle des Lebens auch für uns Menschen darstellen. Das Projekt versteht sich als lebensdienliche Bildungsoffensive, die  mittels  informativer  und praktischer Einheiten darüber informiert, wie Nahrungsmittel im Einklang mit der Natur gewonnen werden können.

Die Umsetzung des Projekts wird vom Umweltteam der St.-Andreas-Gemeinde koordiniert und ist auf drei Jahre angelegt.

Die Themen artgerechte Nutztierhaltung, Acker- und Obstbau, Honiggewinnung oder Wasserwirtschaft  wechseln in einem halbjährlichen Turnus, begleitet durch Vorträgen und Gottesdienste. Diese führen in den jeweiligen Themenbereich ein und vermitteln Grundlagen.

Einige Aktionen sind bewußt als Begegnungsorte konzipiert und wollen Menschen unterschiedlicher Hintergründe zusammenführen. Angedacht ist an eine  Kooperation mit dem Freundeskreis ProAsyl, dem Gemeindekindergarten, der Jungschar, den KonfirmandInnen, dem Frauenkreis, dem Altenclub  und anderen.

Da kräht der grüne Gockel aktuell

Exkursion zu Bio-Dienst Weiss GmbH, Freudenstadt, November 2016

Bio-Dienst Weiss GmbH ist ein Produzent biologischer Waschmittel. Waschmittel und deren Produktion belasten Gewässer.

Welche Möglichkeiten kann hier ein kleiner mittelständischer Produzent bieten?

Wie sieht eine Produktion dieser Mittel aus?

Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Informationsflyer zum Projek LebENZgarten!

© Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker-Dürrmenz

Ansprechpartner

Pfarrer Marcus Kalkofen

Günter Straub
Schöpfungsbeauftragter der Kirchengemeinde

© alle Bilder dieser Seite: Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas, Mühlacker-Dürrmenz