Luther der Woche

Luther der Woche Galerie

Mitmachen bei Luther der Woche

© Kirchenbezirk Mühlacker

Wie kann ich mich eintragen?

  • Speicheren Sie Handynummer 01 71 / 245 54 45 (Michael Gutekunst / Öffentlichkeitsarbeit Kirchenbezirk Mühlacker) in Ihrem Telefonbuch.
    oder scannen Sie den QR-Code ab.

  • Senden Sie eine Nachricht mit Ihrem Vor- und Nachnamen oder einem Phantasienamen und dem Text "Hallo, bitte Luther der Woche" an diese Nummer.
    Das war‘s.

Sie bekommen nur Nachrichten, so lange die Handynummer 01 71 / 245 54 45 von WhatsApp in Ihrem Telefonbuch gefunden wird.

Sollten Sie das Handy wechseln, muss diese Whatsapp-Nummer wieder in das Handy-Telefonbuch gespeichert werden, damit Sie auch weiterhin den "Luther der Woche" von uns empfangen können.
Hierfür bietet sich ein Backup des alten Telefonbuchs sowie ein Einspielen dessen auf dem neuen Handy an.

Hinweise zu Datenschutz bei WhatsApp

© Kirchenbezirk Mühlacker QR-Code der Handynummer zum abscannen (Alternative zur manuellen Eingabe).

Wie kann ich mich austragen?

Schreiben Sie an Michael Gutekunst eine kurze Nachricht in WhatsApp mit der Bitte, dass  Sie aus dem Broadcast zu nehmen sollen, z.B. "Stopp Luther der Woche".
Wir bestätigen die Beendigung als letzte Nachricht.

 

Wichtig und verbindlich | Datenschutz

  • Wir geben Ihre Handynummer nicht weiter. An niemanden.
    Nach der Beendigung der Teilnahme wird die Nummer gelöscht.

  • Wir senden keine Werbung, Katzenvideos oder sonst was.
    Es gibt über diese Liste ausschließlich den Luther der Woche.

  • Sie können sich jederzeit austragen.

 

*Was ist ein WhatsApp-Broadcast?

Ein Broadcast ist keine Gruppe, sondern ein Verteiler.

Sie bekommen nur Nachrichten von uns, so lange Sie unsere Handynummer in Ihrem Telefonbuch haben.

Sie bekommen über den Broadcast keine Nachrichten von anderen Empfängern.

Wenn Sie zurückschreiben, erreicht Ihre Nachricht nur Michael Gutekunst. Diest ist wie die blind-copy-Funktion (cc) bei Mails.

 

assignment_late Datenschutz bei WhatsApp

Wir weisen darauf hin, dass zwar durch WhatsApp Inhalte der Nachrichten verschlüsselt werden. Es ist jedoch keine Rede davon, dass auch der Nachrichtenverkehr selbst verschlüsselt wird. Diese so genannten Metadaten stehen WhatsApp weiterhin unverschlüsselt zur Verfügung. Es dürfte also nachvollziehbar bleiben, wer mit wem wie oft kommuniziert.

*Die App durchforstet die gespeicherten Telefonnummern im Handy-Adressbuch und sendet sie an die WhatsApp-Server in Californien (USA). Dort wird geprüft, welche Nummern bereits bekannt sind (also welche Kontakte auch WhatsApp nutzen). Dadurch können zum Beispiel Nutzerprofile erstellt werden.

Dass gespeicherte Daten an andere Dienste gesendet werden, muss nach deutschem Datenschutzrecht vom Eigentümer der Daten explizit erlaubt werden. Weil Handynutzer selten eine schriftliche Erlaubnis all ihrer Kontakte zur Datenweitergabe an jeden einzelnen Dienst besitzen, sind alle Apps, die auf Kontakte zugreifen, kritisch zu betrachten ‒ erst recht, wenn die Dienstanbieter in den USA sitzen. Denn dort ist der Datenschutz längst nicht so streng wie in Deutschland.

Kontakt

© Michael Gutekunst

Diakon Michael Gutekunst

Communications Master of Sience
Öffentlichkeitsarbeiter GEP

Medienreferent des Evangelischen Medienhauses Stuttgart und der katholischen Fachstelle Medien, Diözese Rottenburg-Stuttgart

Tel 0 70 41 / 8 11 18 81
Mobil 01 71 / 245 54 45

pressedontospamme@gowaway.kirchenbezirk-muehlacker.de