Was haben die Protestanten jemals für uns getan?

Was haben die Protestanten jemals für uns getan? Gute Frage! In Anlehnung an die berühmte Szene aus "Das Leben des Brian" von Monty Python habt die Redaktion von evangelisch.de sie beantwortet.

Wer mehr wissen will, kann die einzelnen Punkte zu den Errungenschaften der Reformation auf evangelisch.de genauer nachlesen.

Was bedeutet eigentlich "evangelisch"?

Was bedeutet eigentlich "evangelisch"?
Früher war jemand, der der anderen Konfession angehörte, "wüstgläubig", konfessionsgemischte Ehen ein Skandal.

Was bedeutet eigentlich "evangelisch"?

Warum ist Martin Luther so wichtig für Protestanten?

Er zählt zu den zehn wichtigsten Deutschen. Er hat unsere Sprache geprägt und Sprichwörter formuliert, die wir heute noch nutzen: Martin Luther.

Doch warum ist Martin Luther so wichtig für Protestanten?

Reformation damals und heute

Vor fast 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Als theologischer Begründer der Reformation ist sein Name in ganz Deutschland bekannt. Dabei hatte er viele Unterstützer. Gemeinsam haben sie sich gegen den Einfluss der katholischen Kirche und Missstände in der Politik eingesetzt.

Doch was ist von der damaligen Reformation geblieben? Wie stehen Kirche und Politik so viele Jahre später zueinander? Und was regt die Menschen heute noch an, Probleme in der Gesellschaft anzusprechen und Dinge zu ändern?

Evangelisch in Württemberg zeigt, dass die Reformation von damals auch heute noch inspirierend sein kann.

Wie die Reformation nach Württemberg kam ...

Der reformatorische Aufbruch begann nicht mit Luther, sondern vor ihm. Mit Martin Luther findet er genialen Höhepunkt, dies allerdings erstmal in Thüringen und Kursachsen.

Luther selbst war er nur einmal in Ulm, auf seiner Romreise 1510, und später in Augsburg, nie aber in Württemberg. Dennoch hat er hier viele Spuren hinterlassen, z.B. durch Briefe an die freien Reichstädte Reutlingen und Esslingen. Der Text "Die Reformation in Württemberg" (PDF, ca. 570 kb)  von Dr. Wolfgang Schöllkopf, Pfarrer und landeskirchlicher Beauftragter für württembergische Kirchengeschichte zeigt dies. 

Weitere Informationen zur Kirchengeschichte in Württemberg bietet das Portal Württembergische Kirchengeschichte Online.