Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit im Enzkreis

Eine Einrichtung der Diakonie im Enzkreis.

 

Flüchtlinge brauchen außer der Unterbringung und der materiellen Versorgung ein soziales Netz. Nach traumatischen Erfahrungen im Herkunftsland und während der Flucht sind menschliche Kontakte zur Stabilisierung und Orientierung in der neuen Umgebung lebenswichtig.

Das Projekt "Willkommen im Enzkreis" wurde von der  Diakonischen Bezirksstelle Mühlacker und der Diakonischen Bezirksstelle Neuenbürg sowie dem Diakonischen Werk Pforzheim-Land ins Leben gerufen.

Die Koordinierungsstelle unterstützt und begleitet Freundeskreise und ehrenamtliche Initiativen

im Bereich der evangelischen Kirchengemeinden, die Flüchtlinge in ihrer Gemeinde willkommen heißen wollen, vielfältig.

Tätigkeitsfelder sind unter anderem

• Unterstützung beim Aufbau einer Initiative

• Klärung der Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlichen Engagements

• Hintergrundinformationen zu Flucht und Asyl

• Vernetzung verschiedener Akteure in der Flüchtlingsarbeit

• Öffentlichkeitsarbeit

Heimat schaffen - Flüchtlinge in Württemberg

 

Derzeit kommen täglich neue Flüchtlinge in Württemberg an. Mit ca. 6.000 Erstanträgen im monatlich sind die Zahlen seit Mitte des Jahres 2015 konstant hoch. Haben die Heimatsuchenden die risikoreiche Reise überstanden, wartet auf sie in Deutschland die völlige Fremde.

Inwieweit können wir eine neue Heimat für diese Menschen schaffen? Gibt es eine realistische Chance auf Integration? Und welchen Lebensstandard bekommen sie in Deutschland?

Die aktuelle Flüchtlingssituation in Württemberg ist das Thema in diesem Videoclip von Evanglisch in Württemberg.

Ansprechpartnerin Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit

Susanne Müller
Diplom-Sozialpädagogin | M. A. Beratungswissenschaften

Tel 0 17 6 / 45 80 95 91 

Mail muellerdontospamme@gowaway.diakonie-muehlacker.de 

Bildnachweis:

Banner Koordinierungsstelle: © Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit im Enzkreis
Portrait Susanne Müller © Diakonische Bezirksstelle